9. Januar 2012

"Wir haben eine Staatskrise" (aktualisiert)

Jetzt wird die Hetzjagd auf den Grüßaugust sehr langweilig. Doch die OZ heult mit der Herde und verfasst weiterhin Scheinjournalistisches zum Thema. Dabei gäbe es so endlos viel Themen, die für die Mehrheit der Leser von Belang sind. Nur müssten Redakteure dann deutlich mehr tun, als aus Agenturmeldungen kopieren.
... Guttenberg, Westerwelle, Wulff: Weil die Welt so kompliziert ist, haben die Medien das neue Genre Bashtainment entwickelt. Das ist Politikberichterstattung nach den Grundregeln des RTL-Dschungelcamps. Wir haben ja in der Tat eine Staatskrise - die finale Machtübernahme der Banken, der Währungskollaps, das Wanken der EU - und die Wulff-Causa selber ist ein marginaler Nebenschauplatz. ...
Und:
Vermutlich bin ich nicht der Einzige, der sich verwundert die Augen reibt, was im Großen Staatsschauspiel in Berlin derzeit aufgeführt wird.

Da gibt es eine nicht ganz vollständige Aussage des früheren Ministerpräsidenten Wulff zu einem Kredit - typisches politisches Versteckspiel in einer Auseinandersetzung zwischen Regierung und Opposition. Nach Knigge politisch nicht korrekt, aber angesichts von Eurokrise, rechtsradikaler Gewalt, Klimawandel und anderen echten Problemen letztlich eine Petitesse, die mit einer Entschuldigung ein für alle Mal erledigt sein sollte. Zumal man von unseren Politikern ganz andere schräge Nummern gewöhnt ist. Aber stattdessen kokelt seit Wochen eine Bundespräsidentenkrise vor sich hin, bei der jede Äußerung Wulffs neue Fragen und neue Medienberichte aufwirft. ...
Das Verhältnis Politik/Medien ist hier zusammengefasst worden.

Kommentare:

  1. Anonym9.1.12

    Etwas Witziges

    Alle wollen, dass Frau Schausten bei ihnen schläft, denn die zahlt ja angeblich 150,00 € pro Übernachtung.

    (das hätte sie lieber nicht sagen sollen, hat sie aber, als der BP sie fragte, ob sie von ihren Freunden Geld für die Übernachtung nimmt.
    Sie hat ja gesagt. Was das für Freunde sind? Ob sie welche hat? Ich hab das nicht nur gelesen, sondern die Sendung gesehen und Frau Schausten benahm sich sa..blö..., menschenfremd.

    AntwortenLöschen
  2. "Ich hab ... die Sendung gesehen"

    Würde ich mir nicht im Traum anschauen. Ich gucke mir auch schon seit Langem keine Quatschrunden (Talkshows) mehr. Das ist vertane Lebenszeit.
    Habe das mit den 150 Euro gestern auch im Internet gelesen. Im Internet agieren wohl mehr pfiffige Leute als in den Redaktionsstuben.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google