8. Januar 2012

Über erschöpfte Medien

Da schwadronieren OZ und Co. (die sog. Wächter der Nation, die sog. 4. Gewalt; es ist nur noch zum Lachen) seit Wochen über das Privatlebens des Grüßaugusts der Nation, einer bedeutungslosen Person, während das, was wirklich bedeutsam sein könnte, mittlerweile nahezu unerwähnt bleibt (Wir haben ja so viel mit dem Grüßaugust zu tun.). Hier ein weiterer Hinweis, dass all das Geschwafel über Demokratie (das sich im Verbreiten von Vorwahllügen, Prozentzahlen und dem Nachgeplapper von Nachwahlgeseiere erschöpft) volksverblödend ist:
Das Feudalsystem, eine Zweitverwertung
Um der Eintönigkeit irrelevanter Wiederholungen irrelevanter Themen etwas entgegen zu setzen, erlaube ich mir die erste Zweitverwertung eines Artikels. Ich hatte das selbst bereits vergessen, und es erschreckt mich heute mehr als 2010, nicht zuletzt, weil ich es selbst vergessen hatte. In den vergangenen Tagen habe ich mir ohnehin Gedanken gemacht, ob ich zu viele Fakten, die ich einmal genannt habe, als bekannt voraussetze. Das ist offenbar der Fall:In einem “Gastkommentar” von Fred Grimm, versteckt unter “Personalführung” im Wirtschaftsteil, findet sich bei SpOn eine Ungeheuerlichkeit, ein scheinbar unscheinbares Detail, das die Existenz einer Demokratie in Deutschland zu widerlegen geeignet ist, wenn es sich bestätigt. Es heißt dort lapidar:
Über die Hälfte des deutschen Top-Managements stammt aus dem winzigen 0,5-Prozent-Segment der reichsten deutschen Familien.”
Dass die sogenannten “Eliten” gern unter sich bleiben, ist nicht neu und nicht verwunderlich. Sollte aber tatsächlich in einem solchem Maße Begünstigung vor Qualifikation gehen, dann ist es Zeit für radikale Veränderungen der Gesellschaftsordnung oder eine simple Unbenennung – was der machbare Weg sein dürfte. Hören wir auf, von einer “Demokratie” zu sprechen! ...

Kommentare:

  1. Anonym8.1.12

    Danke! Das hatte ich im letzten Jahr irgendwann bei einem Blogger aufgeschnappt, und leider vergessen mir das zu speichern.
    Später fand ich den Artikel dann nicht mehr, dumm gelaufen.
    Das Ganze betrifft übrigens auch einen Großteil der uns Regierenden, die kommen auch aus diesem Dunstkreis.
    Und, in der Tat, die Demokratie bzw. die Reste, die noch davon übrig sind, befindet sich seit geraumer Zeit im Ausverkauf ...

    Beste Grüße
    onlyme

    AntwortenLöschen
  2. Anonym8.1.12

    Ein wenig Ablenkung von der Ablenkung mit dem Wulff.
    Wahre Demokratie oder anständigen Journalismus scheint es nur noch in Blogs oder in Graswurzelbewegungen zugeben.

    We are change Switzerland

    * Lebensmittelkonzerne investieren eine Milliarde Euro um Warnhinweise auf Verpackungen zu verhindern
    * Die Konzerne sind die Zerstörer der Welt
    * Die Schweiz im Würgegriff der Grosskonzerne
    * Der Sonntag: 147 Finanzkonzerne regieren die Welt
    * Prof. Dr. Bocker sagt: 5 Konzerne steuern die Weltmedien
    * Monsanto heuert Blackwater an um gegen Gentechnikgegner vorzugehen
    * WWF und Monsanto, ein spriziges Pärchen
    * Video: der Fall Coca Cola; u. a. wichtige Sachen, nichts davon in den Medien für Dummchen

    Auch keine Meldungen, wieviele Übergriffe die Nazis so veranstalten.
    Ach ja, was wird aus dem NPD-Verbot?
    Verhallt und vergessen. Jetzt ist der Bundespräsident dran.
    Nicht, dass er mein Mitleid hat. Das hat er nicht, schon wegen seines Freundes Maschmeyer, dem miesen Knochen.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym9.1.12

    Monitor
    Wie Banker und Politiker die Demokratie abschaffen und eine Plutokratie errichten.
    vom 25.08.2011 auch auf Videogold.de

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google