30. Januar 2012

Enttäuschungsfrei getankt

Ganzganz schlimm, was die OZ heute berichtete:
Tanken in Polen deutlich teurer
Slubice/Frankfurt (Oder) Enttäuschung bei (?beibei Laff) vielen Autofahrern, die aus Mecklenburg-Vorpommern zum Tanken über die Grenze nach Polen fahren:
Die Kraftstoffpreise im Nachbarland sind seit Jahresbeginn kräftig gestiegen. ... Der Liter Super mit 95 Oktan kostet an Tankstellen in den Grenzstädten um 1,36 Euro ... Im Herbst waren es noch 10 bis 15 Cent weniger.
1. Ich bin nicht enttäuscht worden, denn ich habe heute Vormittag in Swinemünde für 1,35 Euro pro Liter Super E5 getankt. Hätte ich das an der letzten deutschen Tankstelle getan, hätte ich zur selben Zeit 1,609 Euro pro Liter zahlen müssen (jetzt sogar 1,639 Euro). Ich tankte 72 Liter (inkl. 20 Liter-Kanister), habe also rund 18,65 Euro weniger ausgegeben, rund 26 Cent weniger für jeden Liter.

2. Ein Blick auf das Kursverhältnis Zloty/Euro erklärt zum Teil den gestiegenen Preis.

3. Wie teuer war Super E5 im Herbst auf dieser Seite der Grenze, etwa 1,55 Euro, und ist jetzt teurer als 1,60 Euro? Wie groß ist der Unterschied, etwa 15 Cent? Also wo ist das Problem?
Lassen Sie sich nicht veralbern, auch nicht gegen Geld.

3. Ich müsste bescheuert sein, wäre ich enttäuscht, denn für Leute in Grenznähe lohnt sich die kurze Fahrt fast immer.

Kommentare:

  1. Anonym31.1.12

    ??? Wie armseelig. Solche Einträge lassen tief blicken. Diese Kritik ist kleinlich und unangebracht. Denn es gibt genug Autofahrer, die erst in Stettin feststellen, dass der Sprit gar nicht mehr so viel günstiger ist.
    Wieder ein Hinweis auf die persönliche Einstellung des Autors hier zur OZ.

    M

    AntwortenLöschen
  2. Ich kritisiere die OZ nicht. Ich kläre auf (Hintergrund) und dokumentiere, in diesem Fall das einseitige Berichten, eine journalistische Fehlleistung.
    Ich habe keine persönliche Einstellung zur OZ. Deshalb interessieren mich auch die Personen in den Redaktionen der OZ nicht, wohl aber deren Leistungen.

    Wer lesen kann, weiß, dass ich auf Usedom wohne und zehn Kilometer bis zur nächsten polnischen Tankstelle fahre, wie viele andere Heringsdorfer auch. Warum sollte ich nach Stettin fahren, um dort zu tanken? Wer aus dem Verbreitungsgebiet der OZ fährt nach Stettin, um zu tanken?

    Ansonsten habe ich den Hintergrund geliefert, den die OZ nicht lieferte, Informationen zur Preis-/Kursentwicklung auf beiden Seiten der Grenze. Hätte sie es getan, wäre allerdings keine Schreckensbotschaft möglich gewesen.

    Ich finde es weiterhin unmöglich von der Usedom-Redaktion, dass sie es nicht fertigbringt, auf der gedruckten Serviceseite oder gar ganz aktuell im Schrottline-Auftritt die Kraftstoffpreise von Tankstellen in Swinemünde zu veröffentlichen. Die Leser könnten sich vorab informieren und entscheiden, ob sich die Fahrt lohnt oder nicht. Also machen es viele wie ich, schauen im bösenbösen Internet nach: http://balticportal.pl/

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google