11. Januar 2012

Total langweilig?

Heute vor zehn Jahren wurde das gefangenenlager Guantanamo eröffnet und bis heute nicht geschlossen, auch nicht vom von der OZ u.a. Medien bis zum Erbrechen hochgeschriebenen Heiland und Friedenskämpfer Obama, obwohl der das vor seiner Wahl den Wählern vorgelogen hatte.
Für die regiirungsergebene OZ ist das jedoch kein Thema:

Dass es dieses Lager gibt, zeigt, dass das Amiland tatsächlich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist, auch wenn sie in diesem Fall außerordentlich begrenzen, nämlich jene, die dort bis zu zehn Jahre ohne Gerichtsurteil festgehalten werden. So etwas Ähnliches gab es schon einmal, erinnerte sich ein Blogger:
Herzlichen Glückwunsch, KZGuantanamo
Zum zehnjährigen Folterjubiläum alles alles Gute! Ganz ohne Gas und Massenerschießungen kommt das moderne Vernichtungslager aus, in dem sich viele auch nach einer Dekade “alternativer Verhörmethoden” nicht zu einem Geständnis haben erpressen lassen. Einige waren klüger, haben gestanden und sich damit sogar die Chance auf ein traumatisiertes Weiterleben erhalten, falls irgend ein fremdes Land sie aufnimmt, in das man sie abschieben kann.

Das ist doch allemal besser als Auschwitz, und die Moslems können sich auch nicht beschweren, sie seien wegen ihres Glaubens oder ihrer Rasse verschleppt worden. Es sind ganz konkrete Vorwürfe, denen sie sich nur stellen müssen. Nur wer leugnet, wird weiter befragt. Und selbst wer nicht kooperiert, kann den Zeitpunkt seines Suizids selbst bestimmen. Oder sich eben entscheiden, dass es ewig so weitergeht. So ist die Lage in einer Demokratie, die ihre außerrechtsstaatlichen exterritorialen Anlagen nur so lange betreibt wie der Terror gegen den Terror nötig sein wird. Jeder einzelne Gefangene kann dazu beitragen, dass der Endsieg bald errungen ist.
An diesem Jubeltag möchte ich auch noch einmal erinnern an die Beteiligung deutscher Soldaten bei der Hatz nach den Schuldigen. ...
Hundertfach wird heute unter verschiedenen Aspekten auf diese Dauerschande für die USA aufmerksam gemacht, z.B. hier:
Hamidullah kehrte nie zurück
Am 10. Jahrestag der Eröffnung des US-Camps Guantánamo muss auch an Tausende von Gefangenen erinnert werden, die in Afghanistan oder anderswo festgehalten werden ...

10 JAHRE ZUVIEL - PROTESTE GEGEN GUANTÁNAMO
Der heutige 11. Januar 2012 ist der 10. Jahrestag der Eröffnung von Guantánamo. In den USA ruft ein breites Bündnis verschiedener Friedens- und Menschenrechtsgruppen zu einer Demonstration in Washington, DC und zu Solidaritätsaktionen auf ...

Kommentare:

  1. Anonym11.1.12

    Die wahren Terroristen sind wir-sagte ein amerikanischer Soldat.
    Die wahren Terroristen sind diejenigen, die den Terror nach 9/11 verbal erzeugen wollen, den es nicht gibt, ausser den von der amerikanischen Regierung und den Konzernen, die plündern, die wahren Terroristen sind die, die sich die Freunde der amerikanischen Regierung nennen, auch hier in Deutschland.
    Bei den Foltergefängnissen fielen mir ebenso spontan die KZ´s aus dem Hitlerfaschismus ein.
    Die Welt ist total ver-rückt-der Kriegstreiber wurde mit dem Friedensnobelpreis geehrt-ich fasse es nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym11.1.12

    Mein Politblog oder J.Jung. Blog

    NDAA (die Legitimation der amerikanischen Tyrannei bzw. KZ´s per Gesetz) von Obama am 31.12.2011 unterzeichnet): Grundstein für Militärdiktatur in den USA

    ein kurzer Absatz:

    sollen wir es nicht hören oder haben unsere medien dieses ereignis aufgrund der feierlichkeiten an silvester verpennt?
    fraglich ist, welche intention hinter dieser zurückhaltung von informationen für die breite bevölkerung steckt und ob dies ein zeichen für die gefährlichkeit des NDAA ist. in jedem fall ist es wichtig, dass so viele menschen wie möglich von diesen fatalen menschenrechtswidrigen entwicklungen in den usa aufmerksam gemacht werden.
    ob und inwiefern das us-militär gebrauch von dem neuen gesetz macht, kann man noch nicht sagen, jedoch ist allein die vorstellung, dass jeder mensch aufgrund der willkürlichen verdächtigung durch das militär entrechtet und für unbestimmte zeit festgesetzt werden kann, enorm erschreckend und entsetzend.
    die beobachtung der usa auch in hinblick auf die nato sollte nun in jedem fall erfolgen, denn die möglichkeiten, die das ndaa geschaffen hat, reichen bis zur verwirklichung einer militärdiktatur.
    NDAA-National(Nationale) Defense(Verteidigung) Authorization (autoritär, eher diktatorischer) Act (Akt, könnte bei den Amis auch Mord heissen)
    Ich hasse englisch, heisst vielleicht Nationales Verteidigungsgesetz.
    Die Neue Weltordnung..., davon sprachen doch so viele, wie Rockefeller, der Weltfaschist, selbst Kathrin Göhring-Eckert von der grünen garde auf einem Popentreff oder Pfaffenball.
    der spiegel berichtete auch kurz darüber, sonst nur blogs.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym12.1.12

    US-Strahlenwaffe (Mikrowellenwaffe) gegen Demonstranten - J.J. Blog

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google