7. Januar 2012

Nachrichtenfreie Schlagzeile

Auf der Titelseite belegt die OZ, was sie besonders gut kann, Texte ohne Nachrichtenwert, also wertlosen Kram, verkaufen:

Die Schlagzeile müsste dem Redakteur so lange bildlich um die Ohren gehauen werden, bis er verspricht, nie wieder Schlagzeilen zu schmieden.
Zu dem Nochnichtssager meinte ein Leser:


Hier ein weiterer Beitrag vom ewigen Geseier des Präsidenten der Herzen (der Grünen/SPD):
Gauck: Es gibt keine „Charaktermauer“
Der frühere Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen hielt Festrede beim Dreikönigsverein Neubrandenburg. ...


Ist  ja soooo aufregend (oder als Stanze spannend), was die Abonnenten so alles fürs Geld untergejubelt kriegen.

Kommentare:

  1. Anonym7.1.12

    Wulff-Affäre

    Das halte ich für aberwitzig.
    Wer macht eine Affäre? Warum? Warum gerade jetzt der Wirbel?

    Würde man alle Politiker, die Nähe zur Wirtschaft haben (Aufsichtsratspositionen u.a., besonders Steinbrück, Westerwelle) unter die Lupe nehmen, wer bliebe da noch übrig?!

    Diese Hetzjagd gegen Wulff ist inszeniert und da spielen andere Gründe eine Rolle.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym7.1.12

    Die BLÖD-Zeitung versteht sich derzeit als Verfechter der Pressefreiheit.
    Döpfner oder wie der Vogel des Springerkonzerns heisst, Geladener bei den Bilderbergkonferenzen (den Weltfaschisten) unterlässt es über diese Konferenzen zu berichten.
    Das haben sich alle Teilnehmer geschworen. Das kann man auch von den Abgeordneten, die geladen waren, lesen, das sie sich an den Schweigepakt halten.
    Es wäre interessant zu wissen, was Novartis, Rockefeller, Glaxo Smith Kline, Ackermann, Steinbrück, Westerwelle, Axa, Roland Koch und viele mehr aus der Wirtschaft, der Politik miteinander so Geheimes Jahr für Jahr ausbrüten.
    Darüber schweigt sich die Hetzpresse der Bild fein aus.
    Die OZ verschweigt das Thema jährlich gänzlich.

    Zitat Rockefeller sinngem.
    Alles was wir jetzt noch brauchen, ist eine allumfassende Krise und die Menschen werden in die Neue Weltordnung einwilligen.
    Wie die Neue Weltordnung aussehen soll, können wir ständig verfolgen, wenn Sozialer Kahlschlag verordnet wird, wenn Merkel sagt, sie arbeitet an einer Neuen Welt.

    Wulff - Affäre, von den Blödmedien gemacht.

    Wenn es noch antändige Medien gibt, sollten sie sich lieber Diekmann und Döpfner vorknöpfen.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym7.1.12

    Ah Glaxo Smith Kline

    Argentinien: Geldstrafe für GSK

    Die Giftmischer sollen bei einer Studie von Impfstoffen gegen Lungenentzündung und akute Ohrenentzündung die Studienteilnehmer übers Ohr gehauen haben. Arme Leute, die nicht lesen und schreiben können, 14 Babys aus armen Familien starben zwischen 2007 und 2008.

    Ich weiss nicht, warum ich jetzt an die Menschenversuche im Hitlerfaschismus denken muss.

    Quelle: Ärztezeitung v. 04.01.2012
    Spiegel online hat noch etwas mehr zu berichten als die AZ.

    von wegen Pressefreiheit, Desinformation, Verschweigen von Wichtigem, Aufbauschen von Unwichtigem.

    Noch etwas, was verschwiegen wird, aber wichtig ist:
    Impfnebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen. Ergebnisse des Kinder-und Jugendgesundheitssurveys (KIGGS) aus dem Bundesgesundheitsblatt 2011 vom 23. Februar 2011 nur ein Satz auf Seite 359: Häufigkeit von Nebenwirkungen-Die am häufigsten mit Nebenwirkungen in Verbindung gebrachte Impfung war eine Kombinationsimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR)
    Zahlen und Prozente und den ganzen Quark erspare ich mir.
    Das zur Masernimpfung, weil gerade wieder dpa-Meldungen erschienen.
    Logisch, dass die Eltern die zweite Impfung weglassen.
    Jetzt gehen die Hersteller sicher der Politik und den Gesundheitsbehörden auf den Leim, um keine Umsatzeinbussen zu haben.
    Bei Tamiflu war das ähnlich.

    Das in der Presse? Undenkbar.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym7.1.12

    Hier die Links zum Urteil gegen GSK:

    http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48612

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,807111,00.html
    Diese Nachrichtenagenturen meldeten es:
    cib/dpa/AP

    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/20012010401.htm

    AntwortenLöschen
  5. Anonym8.1.12

    YouTube

    5. Stuttgarter Impf-Symbosium

    Klaus Hartmann: Wie sicher sind die Zusatzstoffe von Impfungen?
    Dr. med Hartmann war zehn Jahre lang Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts. Heute ist er Gutachter für Impfschäden. In seinem Vortrag geht er ausführlich auf die Defekte ein, die durch gängige Zusatzstoffe von Impfungen hervorgerufen werden. Sein Fazit: *Impfungen sind eine Maßnahme von vorgestern, die aktuellen Zusatzstoffe sind unsicher und veraltet, mit ihren Folgen aber werden wir auch noch übermorgen zu tun haben.*

    Das Gegenteil von Dr. Hartmann ist der ehemals langjährige Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (STIKO) Heinz-Josef Schmitt.
    *In der zehnjahre dauernden Ära von H.-J. Schmitt wurden von der STIKO so viele Impfstoffe in den offiziellen Impfplan genommen, wie nie zuvor. Darunter die heftig umstrittenen Empfehlungen für die Windpocken-Impfung im Babyalter, die Pneumokokken-oder die HPV-Impfung.*
    Der Vorsitzende der STIKO Heinz-Josef Schmitt wechselte zum Impfstoffhersteller Noartis im Herbst 2007
    aus http://www.ehgartners.info
    Klaus Hartmann zur Moral der STIKO

    Den Gesundheitsämtern auf Bundes -sowie Landesebene müsste man ihre Empfehlungen so lange um die Ohren hauen, bis sie zur Besinnung kommen, bis sie endlich begreifen, dass sie die Gesundheitsinteressen der Bevölkerung zu schützen haben und es nicht ihre Arbeit ist, für die Pharmaindustrie die Marketingabteilung zu spielen oder die Vertriebsleitung.
    Andere Länder haben bei weitem nicht so einen vollen Impfplan wie Deutschland,
    Schweden, Finnland, Dänemark usw.

    Hartmann, ehemals vom PEI, weiss, wovon er spricht und die anderen Ärzte auch-beim Stuttgarter Impf-Symposium

    Die STIKO scheint aus einem Gaunerhaufen zu bestehen, ebenso das RKI und das PEI.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym8.1.12

    Ein Satz sinngem.,der zum Nachdenken, zum Selberdenken anregen sollte: Eigentlich müssten unsere Kinder (weil sie durch die vielen Impfungen doch geschützt sind) vor Gesundheit nur so strotzen. Das Gegenteil ist der Fall.

    AntwortenLöschen
  7. "Die STIKO scheint aus einem Gaunerhaufen zu bestehen, ebenso das RKI und das PEI."
    Das ist grundfalsch.

    AntwortenLöschen
  8. Anonym8.1.12

    Warum ist das grundfalsch?
    Ist es rechtens, von einer unabhängigen Behörde zu sprechen, wenn STIKO-Mitarbeiter für Impfstoffhersteller Vorträge halten?
    Ist es rechtens, wenn STIKO-Mitarbeiter in die Impfstoffindustrie wechseln?
    Wo und wie soll da die Unabhängigkeit belegt sein?
    Es geht um die Gesundheit der Menschen und viel bedeutet nicht, dass es gut ist.
    Weniger bewirkt oftmals mehr.

    AntwortenLöschen
  9. Anonym8.1.12

    YouTube

    Trailer 8.Stgt. Impf-Symposium 2011-Ausschnitte aus der DVD

    ab 12:31 Dr. Wolfgang Wodarg, der Name ist bekannt, es geht um die Schweinegrippe

    Erfundene Seuchen:Eine Herausforderung für die Demokratie

    *Es gibt in Deutschland nicht den Straftatbestand des Wissenschaftsbetrugs. Den gibt es in anderen Ländern. Wenn jemand als Wissenschaftler sich kaufen lässt, sich finanzieren lässt und seinem Sponsor nach dem Munde redet, dann schadet er der Allgemeinheit. Das ist Betrug zu Lasten der Allgemeinheit.Und den Straftatbestand, den müsste man in Deutschland einführen. Den gibt es noch nicht. Das ist ganz wichtig.*

    Das finde ich auch und bestimmt die Mehrheit der Bevölkerung, nur erfahren sie aus der Blödpresse nichts darüber. Das nur zur Pressefreiheit, die zur Zeit so hoch gehalten wird, weil der Wulff wie eine Sau getrieben wird für etwas, was unter den vielen Politikern keine Seltenheit ist.
    Sie erhalten dann eben für Vorträge bei Banken ihre Kohle, wie Steinbrück.

    Wulff werden jetzt die Schuhe gezeigt.
    Ich kommentiere das in Strassendeutsch:
    Ich halte das für total bekloppt. Hätten diese Leute den Politikern die Schuhe gezeigt, als sie die Rettungsschirme für die Banken spannten, als sie die Verlängerung des Afghanistaneinsatzes beschlossen, als sie die Hartz-Gesetze auf den Weg brachten usw., ja dann fände ich das eine gute Sache.

    AntwortenLöschen
  10. Anonym8.1.12

    Wulff-Affäre

    die Rede von Wulff - beim Festakt 60 Jahre Verfassungsgericht - am 28.09.2011 in Karlsruhe, sie könnte so einigen Weltfaschisten nicht gefallen.
    Ich bin trotzdem kein Freund von Wulff oder dem Amt.

    Es gibt Wichtigeres zu berichten, wie auf

    mein Politblog

    - Die Eurofighterin: Angela Merkel dealt wieder-EADS und Politik

    - Noch einmal kurz zu Herrn Wulff (das ist zu ertragen)

    - Hängt den Iran: deutsche Freiheit an der Strasse von Hormus
    (Die Deutschen sind so dämlich und lassen sich von den Medien besudeln, ja besoffen machen, haben schon verpennt, dass Deutschland heute, wie damals der Hitlerfaschismus, fremde Länder besetzt und verpennen wohl auch, wenn von der Welt nichts mehr übrig ist, aber dann ist es zu spät.)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google