20. Januar 2012

Feynsinniges

Wie Recht er hat, der Feynsinige, mit seinem Eintrag u.a. über Gutmenschen.

Kommentare:

  1. Anonym20.1.12

    Ein kurzer Auszug aus einem Kommentar unter dem Eintrag: Es ist halt geil, ein Ar..loch zu sein.

    oder ohne Ar..loch auszukommen

    *Es ist *in* ein *fieser Knochen* zu sein.*

    ein knochen weiblich?

    dann ist es eben in, für die miesen weibsbilder eine *Hexe* zu sein.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym20.1.12

    Grundgedanke 5

    Damit ist der Kapitalismus auf allen Ebenen ein von Lügen geprägtes System.
    Bescheidenheit, Selbstkritik, offene Einsicht, Einräumen von Fehlern gelten als Schwäche, nicht als Tugend.

    So ist das. Das ist das Naturgesetz, der Stärkere gewinnt.

    Nicht das noch jemand auf die Idee kommt und glaubt, er sei was Besseres als die Kuh auf der Weide und ich muss gestehn, die Kuh auf der Weide wäre mir als Unterhaltungspartner lieber als Claudia Roth und die anderen Figuren aus der Politikerwelt.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym20.1.12

    Gutmenschen? Was ist das?

    ein weiteres kleines zitat

    und wer die geschichte kennt, der weiss, keiner hat so problemlos gemördert, als diejenigen, die es nur gut gemeint haben.
    dies hat nämlich nur funktioniert, weil sie werbeprächtig, glaubhaft etwas schlechtes für gut verkaufen konnten.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym20.1.12

    Nochmal zu Dönermorde.
    Das Wort hat die Presse erfunden und somit Menschen entmenschlicht. Das sollte uns zu denken geben.
    Ein gut geschriebener Artikel findet sich in *scilogs*.
    Auch Jockel hat auf dem Fleischervorstadt-Blog einen Artikel verfasst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Leute, die es lesen möchten, wäre es einfach, stünden die Links dabei.

      Löschen
    2. Anonym22.1.12

      www.scilogs.de/sprachlog

      oder nur

      sprachlog in die Suchmaschine eingeben

      Der Artikel "Unwort des Jahres:Döner - Morde"
      v. 17. Januar 2012 Bericht von Anatol Stefanowitsch

      5. Absatz
      Erfunden hat das Wort natürlich nicht die Generalbundesanwaltschaft, sondern die Presse, die seinerzeit über die Morde berichtete-Verwendungen von 2006 und 2007 befinden sich z.B. in Meldungen der dpa und der AP.

      Löschen
  5. Anonym21.1.12

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Das Blog dient dazu, den Niedergang einer Regionalzeitung zu dokumentieren, nicht persönlichen Angriffen, von wegen
    bekloppt
    und
    die dämlicher nicht sein kann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym21.1.12

      Auwei, ich versuche es noch einmal ohne "bekloppt" und "dämlich" mit einem etwas veränderten Zitat von E. Strittmacher.

      Ich finde, solange sie es gutheisst und für wichtig hält, dass Menschen, die sich Soldaten nennen, ihre Zähne und Krallen durch Bomben und Raketen ersetzen und um ein Landstück wie Raubtiere um ein Fleischstück, übereinander herfallen, sollte sie sich nicht *zivilisiert* nennen.

      Löschen
  7. Anonym22.1.12

    noch ein absatz unter sprachlog

    eine herablassende gleichsetzung und entmenschlichung: die opfer werden allesamt zum *döner* gemacht, als hätten sie keine namen, als hätten sie keine berufe,...welch aufschrei ginge durch politik und presse, würden in der türkei serienmässig deutsche staatsbürger ermordet und man spräche von dort von *kartoffel* -oder sauerkraut-morden? (spiegel online 16. november)

    ohne worte oder immer noch so typisch deutsch

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google