26. Januar 2012

Doppelt schrottet besser


Dafür sind heute die Leserbriefe so getrennt, dass Anfang und Ende ohne Rätselraten möglich ist. Welch ein Fortschritt:


Naja, fast durchgehalten:






Kommentare:

  1. Anonym26.1.12

    Ich versuche seit ein paar Wochen die hier so großkotzig verbreiteten "Fehler" der Online Ostseezeitung zu reproduzieren. Leider gelingt das nicht. Jetzt beschleicht mich der Verdacht, dass es an den Browsern der alten Herren selbst liegt.

    Immer noch witzig ist die Kritik an der OZ bei gleichzeitiger Betrachtung dieser Seite. Würde der Text mal neben und mal unter dem Bild stehen wäre die Sünde groß. Aber nur wenn es bei der OZ passiert, nicht wahr?

    P.S. Lupe, wo ist hier eigentlich das Impressum?
    Du wirbst auf dieser Seite auch für Dein Buch. Außerdem bezieht sich der Blog auf die Ostseezeitung. Das ist wohl keine rein private Angelegenheit mehr. Die Linksammlung verweist ebenfalls auf gewerbliche Projekte.
    Bei konsequenter Betrachtung der hier von der OZ geforderten Genauigkeit bleibt nur das Mittel Abmahnung und Unterlassungserklärung.
    Denn wehe die Ostseezeitung würde gesetzliche Vorgaben nicht einhalten. Dann wäre das Geschrei wieder groß.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym26.1.12

    Das mit den Leserbriefen kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Bei mir waren und sind die Leserbriefe schon immer so getrennt, dass nur ein einziger angezeigt wird.

    Vielleicht ist es einfach an der Zeit Deinen "Netscape Navigator" mal durch einen aktuellen Browser zu ersetzen. Oder Du verlinkst einfach auf auf das von Dir Kritisierte. Eine weitere Möglichkeit wären vernünftige Screenshots. Von der kompletten Seite. Aber diese Grundlagen werden hier wohl nicht mehr durchgesetzt.

    Also macht weiter wie bisher. Anstatt sich mit der Kritik zu befassen könnte man ja den Autor derselben als Troll bezeichnen. :)

    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Anonym26.1.12

    Und weil aller guten Dinge III sind kommt jetzt wieder ein Verweis auf die Qualität dieser Seite. Mir wäre es echt peinlich hier ständig kleinliche Kritik abzufeuern obwohl ich selber nicht besser bin. Ein Blick auf die Systemzeit hier würde mich dann zum Erröten bringen.
    Wir haben frühen Nachmittag und das System hier denkt es wäre kurz vor Sonnenaufgang.
    Ich würde mich das schon ein wenig schämen. Aber hey, wer bin ich schon... :)

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edward26.1.12

      ich denke mal, weil das Programm Blogspot.com in den USA läuft, ist die dortige Zeit angegeben. Ist so bei kostenfreien Programmen. Bei FB und Twitter doch auch, oder?

      Löschen
    2. Leider nicht, denn bis zum 12. Januar funktionierte es reibungslos. Erst durch den Einbau der Antwortfunktion (ohne dass ich von Google um Zustimmung gebeten worden wäre)ist die Verbindung zu den Einstellungen gestört. Das geht übrigens allen deutschen Blogger.com-Nutzern so. Wir alle hoffen auf baldige Veränderung.

      Löschen
  4. Gesetzt den Fall, der Browser würde es nicht richtig anzeigen (ich verwende drei verschiedene); warum lässt die OZ nicht einen Auftritt bauen, der für verschiedene Browser gleich gut geeignet ist? Ich habe beim Betrachten verschiedenster Webseiten keine Anzeigeprobleme, einzige Ausnahme ist die OZ.

    Mein Blog ist eine private Angelegenheit und bleibt es auch. Ich werbe für nichts. Oder sollen etwa die Links in den Einträgen Werbung für das Produkt OZ sein? Dazu gehört wohl eine spezielle Vorstellung von Werbung.
    Meine Anschrift ist vollständig nachzulesen; das muss reichen.

    "... wer bin ich schon... :)"
    Das interessiert mich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edward27.1.12

      Fragen des Impressums und des haftungsausschlusses dürften schon interessieren
      wenn sich der Verlag wirklich ans Bein gepisst fühlen würde, hättest du schon längst Klagen am Hals

      Löschen
    2. Anonym27.1.12

      Oder beleidigte Leberwürste von Kommentarschreibern wie ich verdienen sich ein Lob von ihrem Anwalt. ;) btw: Die Abmahnung würde auch in der Sache erfolgreich sein.
      dieser Blog ist eben nicht privat da er sich an die Öffentlichkeit richtet und regelmäßig Bezug zu gewerblichen Angeboten des OZ Verlags nimmt. Gerade hier kommt es auf die Häufigkeit der Beiträge an. Weiterhin verliert der Blog jedwede Privatheit durch den Verweis auf Bücher, die gewerblich vertrieben werden. Weiterhin gibt es hier eine Linkliste zu eindeutig gewerblichen Internetseiten.
      Alles zusammengezählt und die Sache ist klar.

      Laut gängiger Rechtsprechung fällt der Blog m. E. unter die Impressumspflicht.
      M

      Löschen
  5. Noch vergessen:

    Die Systemzeit für Kommentar lassen sich nicht ändern. Ich hätte lieber nur das Datum, wie es für die Blogeinträge funktioniert. Die Uhrzeiten sollten uninteressant sein.

    Ist das mit den alltäglichen Dopplungen auf der OZ-Webseite auch nicht so schlimm? Oder ist es auch kleinlich, auch alles andere, was im Blog über die OZ zu lesen ist, ein Unternehmen, das mit seinem Webauftritt und der gedruckten Ausgabe Gewinn erwirtschaften will?

    AntwortenLöschen
  6. Anonym27.1.12

    Wenn tatsächlich wie auch immer geartete Fehler da sind kann man auch darüber berichten. Aber es fällt mir schwer die meisten dieser Dopplungs- oder Leserbrieffehler nachzuvollziehen. Bleiben wir beim Beispiel mit der Brennpunkt- und soeben gemeldet Seite.
    Beide Links verweisen auf dieselbe Seite. ***nachrichten/brennpunkt/index.phtml
    Tatsächlich ist ist das also gar keine Dopplung. Du stellst es hier so dar als gäbe es zwei Seiten mit identischem Inhalt unter zwei verschiedenen Namen. Das unterstreichst Du durch willkürlich geschnittene Bildschirmfotos.
    Bei einem aussagekräftigen Screenshot hätte Dein Leser selbst erkennen können, dass es eigentlich ein und dieselbe Seite ist. Ganz einfach am identischen Namen und Speicherplatz zu erkennen. Der Fehler liegt also maximal in der doppelten Verlinkung dieser einen Seite.

    Lupe. meine Kritik geht nicht gegen die Idee des OZ blogs. Ich finde die Idee toll. Die Umsetzung erfolgt m. E. nur viel zu kleinkariert und die "Schreibe" poltert auch unnötig herum. Anstatt mit feiner Feder Spitze Kritik zu verfassen, die auch angenehm zu lesen ist, erscheinen oft dieselben plumpen Beleidigungen im Zusammenhang mit der OZ, die ja anscheinend gar nicht richtig macht.

    Erklär mir bitte noch wie ich diese angeblich zusammengewürfelten Leserbriefe finden kann.

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edward27.1.12

      wow, endlich einer, der in das gleiche Horn stößt. ich finde es auch schade, dass lupe viel Pulver auf Scheinziele verschießt.
      ich denke, dass die Dopplungsfehler dadurch entstehen, dass das zuständige Programm auf mehrere Quellen zugreift, die aber zufällig auf den selben Artikel verlinken. Aber es dürfte für einen gelernten Programmierer keine Schwierigkeit sein, eine Entscheidunsgschleife einzubauen, die eine Doppelung ausschließt. Aber ansonsten unwichtige Randerscheinung, wenn auch ägerlich.
      Viel ärgerlicher finde ich aber wie lupe die (bisher) schlechte Trennung der Leserbriefe, was die Lesbarkeit erheblich beeinträchtigt.

      Löschen
    2. Anonym27.1.12

      Ich lese täglich in den Leserbriefen. Wo sind die schlecht getrennt? Mir wird immer nur ein Leserbrief pro Seite angezeigt. Seit Tagen bettle ich um einen Link dorthin... ;)

      M

      Löschen
    3. Es geht um die Leserbriefe, die unter "E-Paper", "Mantel", "Meinung" online zu finden sind, nicht die auf der OZ-Startseite rechts unter "Forum/Leserbriefe". Ob und wie viele dort zu finden sind, hängt davon ab, ob und wie viele in der jeweiligen gedruckten Ausgabe erschienen sind. Heute sind es null Briefe.

      Löschen
    4. Anonym28.1.12

      Woher soll der Leser hier das wissen? Aber vielen Dank. Ich werde mir das jetzt auch mal ansehen können. Obwohl der gemeine OZ Leser wahrscheinlich nur sehr selten auf diesem umständlichen Weg zu den Leserbriefen gelangen wird.
      Und Deine Kritik an "den Leserbriefen" der OZ demzufolge so auch nicht richtig ist.

      M

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google