25. Oktober 2011

"Finanzmarktrisiken nicht reduziert, sondern noch höher aufgetürmt"

Nur damit später keiner sagen kann Hab ich nich gewusst:
... ist inzwischen nicht mehr zu übersehen, dass der Sanierungskurs, der den Euro-Schuldenstaaten verordnet wurde, die finanzielle und wirtschaftliche Schieflage dort nicht entschärft, sondern erheblich verschärft hat und insofern ein Desaster darstellt. Zweitens zeigt sich nun, nach welcher Parole die Euro-Retter in der Schuldenkrise bisher vorgegangen sind: „Rettet das Euro-Haus, aber löscht um Gottes Willen das Feuer nicht, das die Finanzmärkte speist.“ ...
Die Lösung der Krise ist weiter nicht in Sicht. Die Finanzmarktrisiken werden nicht reduziert, sondern immer noch höher aufgetürmt.
Ein schönes Beispiel dafür sind die beiden US-Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac, die nach dem Kollaps des US-Hypothekenmarktes – er hat sich bisher nicht stabilisiert – und der Lehman-Pleite Anfang 2009 unter staatliche Aufsicht gestellt wurden. Seitdem hat sich ihre Bilanzsumme bis Ende 2010 annähernd vervierfacht auf 3.222 Milliarden Dollar (Fannie Mae) (2) bzw. verdreifacht auf 2.262 Milliarden Dollar (Freddie Mac) (3), weil die US-Banken praktisch alle Hypothekenrisiken direkt an diese beiden Institute abgeben, an zwei gigantische Müllschlucker.

Mit anderen Worten: Die Finanzmärkte generieren weiter neue, hohe Risiken. Warum auch nicht, schließlich können sie darauf hoffen, sie letztlich immer wieder beim Staat abladen zu dürfen. So auch in der Euro-Zone. ...

Kommentare:

  1. Anonym25.10.11

    YouTube

    Andreas Popp-Rede-Ansage
    Zwangshypotheken
    Griechenland als Ablenkungsmanöver
    Demokratie und Staat als eine Ursache der Verwerfungen

    ruhig ansehen, es soll keiner sagen können, er habe nichts gewusst.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym26.10.11

    Hab mir die Rede angehört und der Mann hat mit jedem Wort recht!

    Mal wieder mit dem Denken anfangen!

    AntwortenLöschen
  3. Manfred Peters26.10.11

    Ein Fehler im Zahlenformat, statt Komma kaufe ich einen Punkt!
    Richtig: "... Die Bilanzsumme von Fannie Mae vergrößerte sich von Ende 2009 (869,141 Mrd. Dollar) bis Ende 2010 (3.221,972 Mrd. Dollar) ...".

    AntwortenLöschen
  4. @ M. Peters
    Danke, ich habe im kopierten Text gepunktet.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google