22. Dezember 2010

Offene Frage

Wie ich beim Ahlener Tageblatt rausgeschmissen wurde …

... habe als Schüler und Student jahrelang immer wieder für die Glocke geschrieben. Anfang November habe ich versucht, für einen Text die offiziellen „Vergütungsregeln für Tageszeitungen“ zu bekommen, die vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger und den Gewerkschaften DJV und dju unterschrieben wurden. Jetzt bin ich, wie man sieht, in ziemlich knappen Worten rausgeschmissen worden. ...

ich habe ihm eine Rechnung über 35,26 Euro geschickt. Vier Wochen lang bekam ich keine Antwort. Dann traf Anfang Dezember das Honorar der Glocke auf meinem Konto ein: 23,84 Euro.
Weil ich ziemlich sauer war, habe ich mich an den Deutschen Journalisten Verband DJV und die Freischreiber gewandt, eine Mahnung aufgesetzt und am Donnerstagnachmittag verschickt. Das Ergebnis steht oben: Rausschmiss. Diesmal hat die Antwort übrigens nicht lange auf sich warten lassen. Um genau zu sein: 55 Minuten. ...

Für wie wenig Geld arbeiten Freie freiwillig, die den meiner Meinung nach überbezahlten Redakteuren in den Lokalredaktionen der OZ Texte liefern?

Kommentare:

  1. Edward22.12.10

    ach, ja. :-/

    AntwortenLöschen
  2. Anonym22.12.10

    Die Greifswalder OZ findet immer ein paar Studierende und Hausfrauen, die sich ihr Taschengeld aufbessern wollen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google