19. November 2010

"Menschen als Versuchstiere"

Was in der weiten Welt passiert? Hier ein Ausschnitt:

Menschen als Versuchstiere

Filmemacher Paul Jenkins hat in Indien recherchiert. Hier stellen klinische Tests für westliche Firmen einen potenziellen Markt von jährlich 1,5 Milliarden Euro dar. Er zeigt, wie die Versuchspersonen angeworben und eingesetzt werden, prangert die zuweilen fragwürdige Vorgehensweise der Pharmabranche an und beleuchtet die oft verheerenden und mitunter auch tödlichen Folgen für die Patienten. Aussagen von Versuchspersonen und deren Hinterbliebenen, Wortmeldungen von Verfechtern der medizinischen und wissenschaftlichen Ethik, von unabhängigen Sachverständigen und Mitarbeitern der Pharmaindustrie fügen sich zu einem aufschlussreichen Bild. Der Dokumentarfilm zeigt auch, wie Arzneimittelhersteller im Namen des wissenschaftlichen Fortschritts und der Wirtschaftlichkeit Vorschriften umgehen, die Patientenrechte missachten und nicht nur Testpersonen, sondern allzu oft auch Endverbraucher Risiken aussetzen. ...
Hervorhebung von mir

Kommentare:

  1. Anonym19.11.10

    Die Verlinkung klappt leider nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym19.11.10

    Bayer, eine Nachfolgegesellschaft von IG-Farben will weltweit tausende Arbeitskräfte abbauen und in Schwellen-oder Entwicklungsländer genannt,gehen.
    Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

    AntwortenLöschen
  3. Habe neu verlinkt. Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
  4. Anonym19.11.10

    Über YouTube zu sehen

    ARD- Kinder als Versuchskaninchen
    in drei Teilen.

    Gezeigt wird, was mit Kindern in NewYork passiert, dessen Eltern oder Grosseltern sich weigern, den Kindern Medikamente zu geben, weil diese Medikamente den Gesundheitszustand der Kinder sehr verschlechtert.
    Dann kommt ACS, das dortige Jugendamt und holt die Kinder einfach ab, dafür benötigen sie noch nicht einmal einen Gerichtsbeschluss.
    Diese Kinder kommen in Pflegefamilien oder in ein Heim und dann geht die Kinderquälerei weiter.

    Entsetzlich!
    Was passiert erst mit den armen Würmchen in Afrika oder in den anderen Entwicklungsländern.

    Der Trend in Deutschland, mehr Kinder in Pflegefamilien, macht mich stutzig.

    AntwortenLöschen
  5. Anonym19.11.10

    Fast vergessen, aber wichtig,
    GlaxoSmithKline, diese Dreckspfoten waren auch mit dabei.

    Das ist Amerika und es darf der ganzen Welt Freiheit und die Demokratie lehren, mir schaudert´s.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google