23. März 2011

"US-Gericht verurteilt Bayer zu Millionenzahlung"

Deutsche Bank muss Millionen zurückzahlen wegen Falschberatung, steht seit gestern überall. In der OZ ist es gegen Geld zu erfahren. Und was ist damit?:

Genreis-Schlamperei
US-Gericht verurteilt Bayer zu Millionenzahlung

Ist Bayer schlampig mit Genreis umgegangen? Ein US-Gericht meint ja - und hat den Konzern zu einer Strafe von 136 Millionen Dollar verurteilt. Das Verhalten des Chemiekonzerns sei besonders rücksichtslos gewesen.

Schwere Schlappe für Bayer Chart zeigen: Im jahrelangen juristischen Streit um Genreis ist der Chemiekonzern verurteilt worden. Ein US-Gericht entschied am Freitag, dass Bayer Cropscience 11,8 Millionen Dollar Schadensersatz an die Reismühle Riceland Foods zahlen muss. Hinzu kommen 125 Millionen Dollar sogenannter Strafschadensersatz, der bei besonders rücksichtslosem Verhalten verhängt werden kann. ...

Achja, ist ja in den USA passiert, kann hier nicht passieren.

Kommentare:

  1. Anonym24.3.11

    Eine deutsche Sauerei, nein, zwei.

    Hessen hat seine Finanzprüfer a.D., die zum Psychiater geschickt wurden. Sie haben bei den "Falschen" "anständig" geprüft, wie bei jedem anderen auch, aus der Blogliste nebenan und

    Fleischkontrolleur verklagt Baden Württemberg.
    Spiegel vom 19.03.2011
    dafür sollte er im Kühlhaus "kalt gemacht" werden, sehr lesenswert.
    auch nebenan aus der Blosliste
    sehr

    AntwortenLöschen
  2. Anonym26.3.11

    Mal unter H a u p t w o r t lesen.
    Demokratie? Ein ganz übler Scherz.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google