15. November 2013

Es wächselt

Wie Schönüberschriften produziert werden, ist im Hochwertblatt fast täglich nachzulesen, auch heute:
Deutsche Wirtschaft wächst langsamer
... aber sie wächst?

Dann schaue Sie sich bitte dieses Diagramm an.
Hintergrund finden Sie u.a. auch hier:
... die Wirtschaftsleistung sei im 3. Quartal 2013 kalender- und preisbereinigt um geringfügige 0,3 % gegenüber dem Vorquartal gestiegen (Abb. 17333). Damit beträgt die durchschnittliche Zuwachsrate gegenüber Vorquartal seit dem 2. Quartal 2011, also seit mehr als zwei Jahren, gerade einmal um knapp 0,2 %. ...

Kommentare:

  1. Manfred Peters17.11.13

    ... und das Letzte: „Lage in Ostdeutschland so gut wie nie“,oder „Man sollte niemals nie sagen“!
    Zum Ersten aber sicher viel mehr morgen in der OZ. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Manfred Peters18.11.13

    Da muss ich wohl zum ersten Mal die OZ um Entschuldigung bitten.
    Während die gleichgeschaltete Presse das offensichtlich von BILD im Auftrage des Innenministeriums erstellet Propagandamachwerk in einer Zusammenfassung der DPA kolportiert, hat der Kommentator der OZ unter „Der Osten ist keine Villa Kunterbunt“ ein paar kritische Anmerkungen dazu parat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentator der OZ ist einer der ausgelagerten Journalisten, also ein OZ-Zuarbeiter. Burmeister ist der einzige Kommentator, dessen Texte ich ernst nehme.
      Allerdings ist das Machwerk, ein sog. Bericht, im Blatt eine nahezu einzige Agenturmeldung abgeschrieben aus der BLÖD, abgeschrieben aus einer Presseinformation der Regierung. Die OZ hat es wie üblich nicht nötig, journalistische Arbeit zu leisten. (Dabei schreit das Thema bildlich danach.) Das erwarte ich von den Redakteuren schon seit Jahren nicht mehr, erst recht nicht von den Leuten, die Sonntagsdienst schieben.

      Eine Entschuldigung ist also unangebracht.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google