24. November 2010

Wie addiert wird

Eine Leserin berichtete mir über einen Mailwechsel mit der Greifswalder Modernisiererin. Es geht um den Aufsatz über das Atommüllager am Bodden:

Sehr geehrte Frau Degrassi,
in der OZ vom 22.11.2010 berichteten Sie und Herr Fischer über das ZLN:
…stehen in Halle acht 65 Castoren mit hochaktiven Abfällen…
 …Auch die neun weiteren Castor-Behälter mit atomaren Abfällen aus westdeutschen Forschungsanlagen, die voraussichtlich am 16. Dezember und im Frühjahr ins Zwischenlager Nord gebracht werden sollen…
 ... Mit den für Dezember und das Frühjahr 2011 vorgesehenen Castortransporten würde nach Betreiberangaben der Hochsicherheitstrakt seine Aufnahmegrenze erreichen...
Dazu habe ich folgende Frage:
Im Infomaterial der EWN steht geschrieben:
Das Transportbehälterlager
Die „Aufbewahrungsgenehmigung für das Transportbehälterlager des Zwischenlagers Nord (ZLN) in Rubenow“ vom 5. November 1999 in der Fassung der v ierten Änderungsgenehmigung erlaubt die Aufbewahrung von maximal 80 Transport- und Lagerbehältern… (weiter siehe Anhang)
Warum haben Sie Frau Philipp nicht mit dieser Tatsache konfrontiert? 
Tja, warum wohl nicht? Hier die Antwort:
... es ist richtig, dass das Zwischenlager eine Aufbewahrungsgenehmigung über 80 Behälter hat. Wenn die geplanten Castor-Transporte im Dezember und Frühjahr 2011 Lubmin erreicht haben, ist die Maximalgrenze ausgeschöpft. Danach wird es keine weiteren Transporte geben. Die waren jedoch auch nie angekündigt. Können Sie bitte etwas konkreter formulieren, mit welcher Frage wir Frau Philipp hätten konfrontieren sollen? 
Das tat die OZ-Leserin:
Sehr geehrte Frau Degrassi,
wie sich sicher überzeugen konnten, befinden sich gegenwärtig in der Halle Acht 65 Castoren. Es sollen weitere neun Castoren im Dezember und Frühjahr 2011 eingelagert werden. Das ergibt 74 Behälter. Somit ist die Aufnahmekapazität des ZLN noch nicht erschöpft. (Sechs der 80 Plätze wären also noch frei.) Sie hatten Frau Philipp fragen müssen, ob sie dieser Auffassung folgt.
Und nun? 
Sie hat mir bisher nicht noch einmal geantwortet. 
Sie rechnet wohl noch.

Kommentare:

  1. Anonym24.11.10

    Und darüber hinaus hat das Lager Platz für insgesamt 120 Castorenstellplätze.
    Wovon 80 an die ständige Überwachung angeschlossen sind.
    Es ist sicherlich davon auszugehen das die freien 40 Plätze mit Überwachungstechnik nachgerüstet werden können, ganz nach Bedarf.
    Der wird vorhanden sein.

    AntwortenLöschen
  2. Kulbrod24.11.10

    Das haben die vier Augen und die Kamera (mit dem verstrahlten Haltegurt) der OZ aber nicht gesehen. Und wenn die OZ darüber nichts berichtet, dann gibt es das auch nicht.

    AntwortenLöschen
  3. "wenn die OZ darüber nichts berichtet, dann gibt es das auch nicht"

    ... es sei denn, jemand liest kostenlos in diesem Blog nach statt für fast 21 Euro die kritische Hochwertzeitung.
    Ich mache dazu noch einen kleinen Extraeintrag.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google