6. Januar 2014

Verspätet, dafür ahnungsarm

Am 4. Januar hatte die OZ auf der Politikseite mit dieser Schlagzeile und einem großen Vierspalter darunter aufgemacht, zusammenkopiertes Zeug:
Spähaffäre: NSA entwickelt einen neuen Super-Computer
Dieser soll auch besonders geschützte Rechner von Regierungen knacken können.
Bereits am 3. Januar war von Auskennern ein kurzer Text zu einem sich daraus ergebenden Aspekt veröffentlicht worden. Da darüber nichts im zu kopierenden Agenturmaterial stand, hole ich es hier nach:
Echt jetzt? Wirklich? Die NSA forscht am Quantencomputer

Kommentare:

  1. Anonym9.1.14

    Begegnen wir dem Schnüffelsch...doch mit etwas Humor, anders hält man das sowieso nicht aus.
    Ich habe eine kleine Geschichte gefunden, in der die Schnüffelei sogar nützlich war, los geht´s:

    Ein alter Araber lebt seit mehr als 40 Jahren in Chicago.
    Er würde gerne in seinem Garten Kartoffeln pflanzen, aber er ist allein, alt und schwach.
    Deshalb schreibt er eine E-Mail an seinen Sohn, der in Paris studiert.
    "Lieber Ahmed, ich bin sehr traurig, weil ich in meinem Garten keine Kartoffeln pflanzen kann.
    Ich bin sicher, wenn Du bei mir wärest, könntest Du mir helfen und den Garten umgraben. Dein Vater"

    Prompt erhält der alte Mann eine E-Mail aus paris:
    "Lieber Vater, bitte rühre auf keinen Fall irgendetwas im Garten an. Dort habe ich nämlich "das Ding" versteckt.
    Dein Sohn Ahmed"

    Um 04.00 Uhr morgens erscheinen bei dem alten Mann die US-Armee, die Marines, das FBI, die CIA und sogar eine Eliteeinheit der Rangers. Sie nehmen den Garten Scholle für Scholle auseinander, suchen jeden Millimeter ab, finden aber nichts. Enttäuscht ziehen sie wieder ab.

    Am selben Tag erhält der alte Mann wieder eine E-Mail von seinem Sohn:

    "Lieber Vater, ich bin sicher, daß der Garten jetzt komplett umgegraben ist und Du Kartoffeln pflanzen kannst.
    Mehr konnte ich nicht für Dich tun. In Liebe, Ahmed".


    Vielleicht habe ich auch im Garten das "absolute Ding" versteckt und maile es meinem ...na, da denk` ich mir noch was aus.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google