9. Januar 2014

In eigener Sache

Nach fast neun Jahren Bloggerei, fast 11800 Einträgen, zwei Pausen und mittlerweile unerträglicher Langeweile, die mir das Lesen der OZ bereitet, lege ich ab morgen bis voraussichtlich zum Jahresende eine Pause ein.
Die Kommentarfunktion schalte ich morgen ab.

Die Zeit werde ich nutzen, um zusammenzutragen, was ich über mich, die Leute um mich herum und über Ereignisse erinnern kann, eine Art Familiengeschichte. Sie wird nicht veröffentlicht werden, sondern ist für meine Enkel gedacht, egal, ob und wenn ja, wann sie das lesen/anschauen wollen.

Wenn ich damit fertig bin, melde ich mich wieder. Bis dahin wünsche ich allen meinen treuen Lesern Gesundheit und Wohlergehen.

Zufallslesern wünsche ich zusätzlich Erhellung, falls sie Alteinträge lesen möchten. Da sich in der OZ nichts zum Besseren geändert hat und auch nicht ändern wird (Meine Beobachtungen zeigen, es geht abwärts mit der Qualität und der Zahl der OZ-Käufer.), bleiben die Einträge im Archiv aktuell. Nutzen Sie auch die Suchfunktion ganz oben links und die Blogliste rechts.

Lassen Sie sich nicht verblöden, wünscht Ihnen
lupe

Kommentare:

  1. Ist ja nichts Endgültiges - hast du versprochen. *g* Die Verlinkung zum "ostsee-zeitung-blog" lasse ich trotzdem auf meiner Seite.

    Ebenfalls Gesundheit und viel Elan bei der "Art Familiengeschichte" und hoffentlich ein Wiederlesen auf dem OZ-Blog in alter Qualität.

    AntwortenLöschen
  2. Na dann, gute Erholung. Die eine oder andere Spitze unserer Lokalmedien werden wir sicherlich aufgreifen. Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  3. Danke!

    Übrigens sind weitere Leute in Blogs zugange, z.B. via Usedomspotter:
    http://bansdo.de/2014/01/wer-exwirtschaftsminister-kennt-hat-es-leichter-mit-behoerden/#more-2191

    So, und nun mache ich die Kommentare dicht.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google