7. Dezember 2013

Wertlose Rangfolge - außer für Aida Cruises

Endlich wieder Aida Cruises, egal wie, auch wenn es eine sinnlose und nicht einmal repräsentative Rangfolge von Unternehmen ist:
In dem gestern von der Nord/LB vorgestellten Ranking der 100 größten Unternehmen in MecklenburgVorpommern belegt Aida Cruises mit 6000 Beschäftigten den ersten Platz ...
Jaund? Was haben die Leser davon, etwas Wertloses gekauft zu haben?

Würde die OZ wenigstens zugleich zeigen, welches Unternehmen wie viel Steiern im Land zahlt und das zur Größe ins Verhältnis setzen. Aber von vielen Unternehmen der aufgeführten Unternehmen ist nicht einmal der Jahresumsatz bekannt, natürlich auch nicht von Aida Cruises. Ich gehe davon aus, dass das Unternehmen keinen Cent Steuern an das Land abführt.
Nicht einmal repräsentativ ist die Rangfolge deshalb:
Eingang finden allerdings nur Unternehmen, die sich an der Umfrage beteiligen. Die in der Rangliste aufgeführten Unternehmen haben entweder ihren Hauptsitz in MV oder sind in der Lage, Daten für ihre Aktivitäten in MV anzugeben (zum Beispiel Rossmann).
Nicht berücksichtigt werden nationale oder internationale Firmen, die keine landesbezogenen Daten zur Verfügung stellen. Das gilt den Angaben zufolge etwa für private Geschäftsbanken oder Einzelhandelsketten.
Öffentliche Arbeitgeber wie Bundeswehr oder Universitäten werden ebenfalls nicht berücksichtigt.
Erhebt sich die Frage, welchen Sinn die Erhebung hat. Doch danach fragt kein kritischer Hochwertredakteur, wahrscheinlich, weil es nicht einmal ihn interessiert - Hauptsache der Dreispalter war befülllt, und es konnte wieder ein wenig PR-Bude für Aida Cruises gespielt werden

Kommentare:

  1. Manfred Peters9.12.13

    Mitarbeiter 2013: 6900 aus 25 Ländern!
    Wenn davon 300 d. h. weniger als 5% aus MV kommen sind das sicher viel.
    Dass der Gewinn, wenn überhaupt, in die USA geht ( Tochtergesellschaft der Carnival Corporation & plc und gezwungen den Verlust durch die Costa Concordia-Katastrophe wieder einzutreiben), wäre ein anderes Thema.
    Nach den Arbeitsbedingungen und der Entlohnung der dienstbaren Geister zu fragen, die vorwiegend aus Asien kommen, wird bei der OZ sicher auf dem Verbotsindex stehen.

    AntwortenLöschen
  2. "Nach den Arbeitsbedingungen und der Entlohnung der dienstbaren Geister zu fragen"

    Ich schätze, da steht nichts auf dem Index, muss auch nicht. Die kommen gar nichts darauf, danach zu fragen, geschweige denn, etwas darüber zu veröffentlichen, weil sie im Grunde eine PR-Bude des Unternehmens sind.

    Ansonsten sind solche Rangfolgen, diese besonders, riesengroßer Quatsch, mit dem ab und an anstrengungsarm und unternehmerfreundlich die Spalten gefüllt werden.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google