21. Dezember 2013

Hochwert-Service (aktualisiert)

Vor ein paar Tagen hatte das Hochwertblatt berichtet, ab Januar dürfen nur noch 300 Zigaretten pro Tag und Person aus Polen ausgeführt werden. Kurz darauf kam die Berichtigung: April, April, das treffe nicht für Polen zu; es bleibe bei 800 Zigaretten. Heute nun im Serviceteil:
Ab dem 1. Januar dürfen Reisende nur noch 300 Zigaretten zollfrei aus einigen Ländern Osteuropas mitbringen. 800 Stück waren bislang erlaubt. Von der neuen Regelung betroffen sind Polen ...
Die Raucher werden sich für solch ein Durcheinander hoffentlich bedanken.

Nachtrag:
Am 24. Dezember hat das Hochwertblatt auf einer Landesseite die mittlerweile vierte Meldung zur Sache gebracht:
800 Zigaretten dürfen aus Polen eingeführt werden

Kommentare:

  1. Anonym21.12.13

    Wieder ein schlecht recherchierter Blogeintrag. Hauptsache meckern. Die Kritiker des Blogs haben nicht Unrecht.
    Kann es sein, dass Polen die von der EU geforderte Steuer erst im letzten Moment beschlossen hat? Ab Januar wäre die Senkung der Freimenge erfolgt. Das geschieht jetzt nicht mehr. Und wurde in den letzten Tagen auch durch die OZ kommuniziert. So wie es hier steht ist es genau so wie der Autor es der OZ vorwirft.

    Mangelnde Recherche in Kombination mit Manipulation durch bewusstes Weglassen. Fertig ist der OZ Kritik BLog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym hat nicht verstanden, was ich schrieb, weil er nicht richtig gelesen hat. Am 21. Dezember hatte die OZ, wie im Blogeintrag geschildert, auf einer der wohl dazugekauften, lange vorproduzierten Seiten berichtet, dass aus Polen nur noch 300 Stück Zigaretten eingeführt werden dürfen, und das, nachdem dasselbe Hochwertblatt berichtet hatte, dass das mit den 300 Zigaretten, wie zuvor gemeldet, nicht stimmt.
      Es ist eindeutig Schlampigkeit. Die OZ sollte nichts dazukaufen, weil es noch älter ist als das Hochwertblatt vom Vortag. Es bleibt dabei: Wer die OZ als Informationsquelle nutzt, geht das Risiko ein, gegen Geld fehlinformiert zu werden.

      Löschen
  2. Kulbrod21.12.13

    Herr oder Frau Anonym hätte sich getrost als OZ-Redakteur bekennen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OZ-Redakteur? Kann üüüberhaupt nicht sein, denn schon vor sechs Jahren behauptete der damalige stv. Chefredakteur Cleven in der Drehscheibe 12/2007, die Redaktion lese das Blog kaum noch. Sechs Jahre später können es nur null Redakteure sein, denn die lesen zumeist Pressemitteilungen und Bonzengeschwätz, um daraus bildlich am laufenden Band kritisch-hochwertige Sternstunden des Journalismus zu schmieden. Da bleibt keine Zeit für Blogleserei, schon gar nicht für eigene Bloggerei, oder habe ich etwa einen Blogger der OZ übersehen?

      Löschen
  3. Anonym25.12.13

    Anonym hat nun verstanden und erkennt sein Unrecht.
    Und ja, ich hatte den Text falsch verstanden. Mein Fehler. Ich bitte um Verzeihung.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google