30. Oktober 2013

Vier Jahre alter Schrott wiederentdeckt

Jemand hat sich bei blogger.com über einen meiner Einträge beschwert, woraufhin Blogger den Eintrag auf Entwurfsstatus gesetzt hat. Er bleibt also für Sie unsichtbar.
Blogger wurde darüber benachrichtigt, dass bestimmte Inhalte Ihres Blogs vermutlich die Urheberrechte anderer im Sinne des US-amerikanischen Urheberrechtsgesetz (Digital Millenium Copyright Act, DMCA) verletzen. Aus diesem Grund haben wir die entsprechenden Posts auf den Status \\"Entwurf\\" zurückgesetzt.
In dem Eintrag hatte ich mich über eine meiner Meinung nach missglückte Glosse lustig gemacht. Das war am 25. 11.09, jaha, vor fast vier Jahren.
Auf das Recht an dem Schrott kann der Urheber mächtig stolz sein - dass er es damit in mein Blog geschafft hat.

Ich gehe davon aus, dass der Schreiberling selbst den Eintrag entdeckt hat und von seinem Machwerk nichts mehr wissen möchte, vor allem möchte er nichts mehr darüber im bösenbösen Internet lesen. Ist doch interessant, dass uralte Einträge immer noch Leser finden.


Wer wissen möchte, worum es ging:
Die Kanzlergans kommt aus Pommern

Kommentare:

  1. Anonym30.10.13

    Wie jetzt....für mich, weil ich es ganz genau wissen will und nicht so richtig verstehe.....
    Blogger, welcher Blogger? Hat da jemand was aus Ihrem Blog gelöscht?

    Die Kanzlergans kommt aus Pommern... und wenn ich da raufklicke, geht nichts.
    Hä, ist der Eintrag, also die Verlinkung weg, gelöscht, von irgendeinem Schnüffler oder wie?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen des Verdachts, ich hätte eine Urheberrechtsverletzung begangen, wurde der Eintrag auf den Entwurfstatus zurückgesetzt und ist für Sie nicht mehr sichtbar (Seien Sie froh.), für mich schon. Da ich keine Lust habe, den Textmüll vom Beschwerdeführer zu kaufen, um ihn wider zu zeigen, bleibt das so.

      Apropos Urheberrechtsverletzung: Wer die tatsächlich begeht, können Sie hier nachlesen:
      http://www.stefan-niggemeier.de/blog/funktionaere-die-unverhohlen-gegen-die-interessen-der-urheber-agieren/

      Löschen
  2. Manfred Peters31.10.13

    Die Kanzlergans ist gemeinsam mit einer Ente bis in die SZ geflogen. ;-)
    Aus dem Archiv der OZ ist die Gans geflohen und wurde bisher nicht wieder eingefangen, obwohl mir Ende Mai zum Zustand des fast gänzlich verschwundenen Archivs versichert wurde:
    „Sehr geehrter Herr Peters,
     
    wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die für Sie durch die Umstellung auf das neue Layout und System entstanden ist.
    ... Wir sind auf einen neuen Server und in eine neue Struktur umgezogen.
    Und wie bei jedem Umzug in der realen Welt sind bei der ersten "Fuhre" nicht alle Sachen mitgekommen bzw. eben noch nicht oder nicht mehr an der gewohnten Stelle.
    Bitte bedenken Sie: Wir müssen fast zwei Millionen Beiträge "bewegen" und in neue "Schränke" einsortieren.“

    Und wenn er nicht gestorben ist, irrt der Schreiber/Ltr. der Online-Redaktion? immer noch ruhelos zwischen den Schränken umher und kann sich nicht entscheiden wo er die Beitrage einsortiert, denn das Archiv verdient seinen Namen immer noch nicht. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube nicht einmal, das da jemand etwas bedauert.

      Löschen
    2. Anonym1.11.13

      Ick globe och nich, daß da eener wat bedauert, die tun bloß so, so zum Schein, dem Scheinheiligen...

      Löschen
  3. Anonym31.10.13

    Herrlich Herr Peters, ich könnt´ mich kaputtlachen, habe Tränen gelacht....

    ein wirklich humoristisch akrobatischer Beitrag...., ich hab jetzt kapiert...., was da so wie entflog...mit Humor geht doch alles besser....

    AntwortenLöschen
  4. Kann es sein, dass der Link nicht mehr funktioniert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls der Link zur SZ gemeint ist, der funktioniert.

      Löschen
    2. Manfred Peters2.11.13

      Vielleicht sollten wir "Z" erklären, dass er auf "einer Ente" klicken muss und nebenbei sowohl den Beitrag als auch die Kommentare lesen sollte. Ich geh kaputt!!! :-(

      Löschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google