31. März 2012

Langweiler des Tages

Sternverleihung, das ist natürlich etwas für die Heimatzeitung:
Heringsdorf hat jetzt ein Fünf-Sterne-Haus 
Dehoga-Vizepräsident lobt die große Detailliebe im Hotel „Oasis“. 
Jetzt hat auch das Seebad Heringsdorf ein Fünf-Sterne-Hotel. Als drittes Haus auf Usedom nach dem „Palace“ in Zinnowitz und dem „Ahlbecker Hof“ erhielt gestern das Hotel „Oasis“ in Heringsdorf den prestigeträchtigen fünften Stern des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) verliehen.
Valentin Resetarits, Vizepräsident des Dehoga Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern, kam eigens aus Schwerin, um die Plakette samt Urkunde an das Hotelierspaar Carmen Hannemann und Hendrik Kralle zu überreichen. Er wies darauf hin, dass das Bundesland mit 152 Vier-Sterne- und 51 Vier-Sterne-Superior-Häusern anteilig die meisten Vier-Sterne-Hotels in ganz Deutschland aufzuweisen hat. Die Spitze erreichen aber wiederum nur die wenigsten Hotels, manche auch bewusst nicht, obwohl sie die Voraussetzungen für fünf Sterne erfüllen. ... (Und warum nicht?)
Ich habe den langweiligen Text komplett gelesen, aber nichts darüber gefunden, ob die Hotelbetreiber dem Personal nun auch Fünf-Sterne-Löhne zahlen. Das ist typisch OZ, wenn es ums Thema Tourismusgeschäft geht: oberflächlich, langweilig.

Kommentare:

  1. Anonym31.3.12

    Gezahlt werden natürlich nur Ein-Stern-Löhne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das Wissen oder Spekulation?
      Wie wenig ist ein Ein-Stern-Lohn?

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google