20. März 2012

Alle Jahre wieder

Landesseite:
Zeit der Schniefnasen: Ärzte melden mehr Patienten
Die Zahl der Menschen mit Erkältungskrankheiten steigt. Von der gefährlichen Influenza-Grippewelle blieb Mecklenburg-Vorpommern in diesem Winter aber verschont. ...
Langweiliger geht es kaum, denn:
... „Für März ist das aber nichts Außergewöhnliches“, sagt Dr. Kathrin Kohlen, Allgemeinmedizinerin in Wismar. Laut Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) handelt es sich um eine „für die Jahreszeit normale Situation“, so Lagus-Sprecherin Anja Neutzling. Die Landesvorsitzende des Hausärzteverbandes, Dr. Astrid Buch, meinte: „Von November bis März ist nun einmal Erkältungszeit.“ ...
Das hielt die OZ aber nicht davon ab, 396 Wörter darüber zu verkaufen. Wenigstens hat die OZ auf Impfreklame verzichtet.

Kommentare:

  1. Anonym20.3.12

    Ärzte-was könnten das für Ärzte sein, Menschen kann und will ich sie nicht nennen, die für BAYER, Pfizer, AstraZeneca und GlaxoSmithKline in Indien Menschenversuche durchführen und wissentlich Todesfälle in Kauf nehmen.

    Die Coordination gegen BAYER-Gefahren, kurz CBG berichtet in den Presseinfos von März 2012 darüber: *Arme Schlucker*

    -Die grossen Pharmafirmen haben das perfekte Land für ihre Medikamentenstudien gefunden:Indien. Das spart Geld-aber es kostet Leben.

    Die Teilnehmer an diesen Menschenversuchen werden nicht über die Riskiken aufgeklärt. Sie erfahren noch nicht einmal, dass sie an klinischen Studien teilnehmen.

    BAYER zahlte in fünf Fällen jeweils ca. 3500 € pro Verstorbenen. Ärzte werden nicht bestraft, weil es dafür kein Gesetz und keinen Strafenkatalog gibt, und ihre Opfer ziehen nicht vor Gericht.

    Das ist nur *ein* Beispiel der menschlichen Grausamkeit an Wehrlose durch die pure kranke Gier.

    Was soll das bitte?
    Kein Aufschrei der Politiker? Nein.

    Robert, der glaubte, die Schlafkrankheit besiegen zu können, ach nein, ich will das nicht mehr schreiben, es ist zu grausam.
    Dass das Robert Koch Institut, Robert Koch Institut heisst, nach dem Robert, der sich sein Institut kochte, kann ich mit meinem Verstand nicht verstehen.

    Achso, die Coordination gegen BAYER - Gefahren braucht noch Mitglieder und finanzielle Hilfe.
    Also, wer kann und will ...und weitersagen.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym20.3.12

    Nicht nur Robert war dabei, auch paul ehrlich.

    Nun denn, sehr bezeichnet, für Deutschland.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Google